Indirekte Rede

Do you want to do different exercises from the topic "Indirekte Rede "?

  • Quiz with random questions from the topic:
    Start quiz with questions


Erklärung:

Mit dem Konjunktiv I kann man wiedergeben, was jemand anderer gesagt hat. Meistens findet er in Zeitungen Verwendung, wenn berichtet wird, was wo geschehen oder gesagt worden ist. Dies nennt man die „indirekte Rede“.

 

Beispiel: Es ist ein Verkehrsunfall geschehen. Es gibt einen Zeugen, der den Unfall gesehen hat und meint, dass der Fahrer eingeschlafen ist. Niemand (außer dem Fahrer) kann genau wissen, was wirklich geschehen ist. Der Reporter, der den Bericht für die Zeitung schreibt, formuliert den Satz: „Ein Zeuge meint, dass der Fahrer eingeschlafen sei.“ So kann der Journalist vom Tathergang berichten, auch wenn das Gesagte womöglich falsch ist. Durch die indirekte Rede kann man sich von der Aussage eines anderen distanzieren.




Weiters ist zu beachten, dass in der indirekten Rede Pronomen und Orts- sowie Zeitangaben angeglichen werden müssen:

Indikativ: Ilse sagt zu Franz: „Ich komme morgen nicht zu dir!“

Konjunktiv I: Ilse sagt zu Franz, sie komme am nächsten Tag nicht zu ihm.


Der Konjunktiv I wird bei Gebrauchsanleitungen und Kochrezepten gerne verwendet. Das Subjekt ist dann zumeist das unpersönliche „man“:

Man nehme drei Eier und rühre sie unter das Mehl. Den fertigen Teig stelle man 3 Stunden in den Kühlschrank, etc..

 

In manchen fixen Redewendungen erscheint auch der Konjunktiv I:

Gott sei Dank!, Er lebe hoch!, etc...

 

Die Gegenwartsform des Konjunktivs I

In der Gegenwartsform wird zwischen den Verbstamm und der Endung ein „-e“ eingefügt. In der 3. Person Singular fällt die Endung „-t“ weg.


Beispiel „schreiben“:

 

Indikativ

Konjunktiv I Gegenwart

1. Person

ich schreibe

ich schreibe

2. Person

du schreibst

du schreibest

3. Person

er/sie/es schreibt

er/sie/es schreibe

 

Plural

Indikativ

Konjunktiv I Gegenwart

1. Person

wir schreiben

wir schreiben

2. Person

ihr schreibt

ihr schreibet

3. Person

sie/Sie schreiben

sie/Sie schreiben

 

In den meisten Fällen wird der Konjunktiv I nur in der 3. Person Singular gebraucht, da er hier klar ersichtlich ist. Seltener benützt man den Konjunktiv I in der 1. Person Singular. Alle anderen Formen werden meist durch (den Konjunktiv II oder) das Hilfsverb „würde“ + Infinitiv ersetzt:

Indikativ: Claudia verspricht: „Ich schreibe einen Brief.“ =

Konjunktiv I: Claudia verspricht, sie schreibe einen Brief. ODER: Claudia verspricht, sie würde einen Brief schreiben.


Hilfsverben und Modalverben

 

Die Hilfsverben „haben“ und „sein“ im Konjunktiv I:

Singular

„haben“

„sein“

1. Person

ich habe

ich sei

2. Person

du habest

du seist

3. Person

er/sie/es habe

er/sie/es sei

 

Plural

„haben“

„sein“

1. Person

wir haben

wir seien

2. Person

ihr habet

ihr seiet

3. Person

sie/Sie haben

sie/Sie seien


Die Modalverben im Konjunktiv I



Singular

können

dürfen

wollen

mögen

müssen

sollen

1.Person

ich könne

ich dürfe

ich wolle

ich möge

ich müsse

ich solle

2.Person

du könnest

du dürfest

du wollest

du mögest

du müssest

du sollest

3. Person

er/sie/es

könne

er/sie/es

dürfe

er/sie/es

wolle

er/sie/es

möge

er/sie/es

müsse

er/sie/es

solle

 

Plural

können

dürfen

wollen

mögen

müssen

sollen

1.Person

wir können

wir dürfen

wir wollen

wir mögen

wir müssen

wir sollen

2.Person

ihr könnet

ihr dürfet

ihr wollet

ihr möget

ihr müsset

ihr sollet

3. Person

sie
können

sie
dürfen

sie
wollen

sie
mögen

sie
müssen

sie
sollen

 

Die Vergangenheitsform des Konjunktivs I


Die Vergangenheitsform des Konjunktivs I bildet man mit der Konjunktivform des Hilfsverbs „haben“ oder „sein“ und dem Partizip Perfekt:

Indikativ: Der Jugendliche beteuerte seiner Mutter: „Ich bin nicht zu spät nach Hause gekommen.“ =

Konjunktiv I: Der Jugendliche beteuerte seiner Mutter, er sei nicht zu spät nach Hause gekommen.


Beispiele „schwimmen“ und „kochen“:

Singular

„schwimmen“

„kochen“

1. Person

ich sei geschwommen

ich habe gekocht

2. Person

du seiest geschwommen

du habest gekocht

3. Person

er/sie/es sei geschwommen

er/sie/es habe gekocht

 

Plural

„schwimmen“

„kochen“

1. Person

wir seien geschwommen

wir haben gekocht

2. Person

ihr seiet geschwommen

ihr habet gekocht

3. Person

sie/Sie seien geschwommen

sie/Sie haben gekocht

Number of questions:

Kapitel auswählen:

Online Grammatiktrainer der DeutschAkademie "kostenlos deutsch lernen" "learn german online" "learn german grammar" Anonym hat 4,98 von 5 Sternen 11 Bewertungen auf ProvenExpert.com