Online Deutschkurs Forum

Recent Posts

91
Übung:
Bitte finden Sie die richtige Antwort.
Der Postbote ... jeden Moment mit dem Paket von deiner Mutter kommen. (sehr wahrscheinlich)
müsste
will
soll
muss


Frage:
warum musste?

Antwort:
Hallo!
Die Modalverben haben in der deutschen Sprache nicht nur eine normale Bedeutung, sondern auch eine zweite, subjektive. ;-)
Wenn du ausdrücken möchtest, dass eine Situation sehr wahrscheinlich eintritt, kannst du das Modalverb "müssen" im Konjunktiv benutzen. Liebe Grüße, Anna
92
Übung;
hören - die CD - ein zweites Mal

Hört die CD ein zweites Mal!

Ein zweites Mal die CD hören!
Hören die CD ein zweites Mal!
Hörst ein zweites Mal die CD!

Frage:
warum horen ist falsch?

Antwort:
Hallo!
"Hören" ist richtig, wenn man den Imperativ für die 3. Person Plural braucht. Aber dann heißt es korrekt: "Hören Sie die CD ein zweites Mal!", nicht "Hören die CD ein zweites Mal."
Liebe Grüße, Anna
93
Hallo behoerdenspacko,

das Wort "subkutan" verstehe ich ausschließlich medizinisch. Jede Sprache ist aber ein lebendiger Prozess, was bedeutet, dass unterschiedliche Wörter von unterschiedlichen Sprechern anders ausgelegt und verwendet werden können.

Liebe Grüße,
Anna
94
Hallo Anja,

dein Satz steht im Aktiv PERFEKT.
Damit dein Satz ein Passiv-Satz wird, müsste das Subjekt "Tom" in den Hintergrund treten, denn im Passiv ist die handelnde Person nicht bekannt.

Aus dem Satz "Tom ist bereits angekommen" kann man aber leider kein Passiv machen, denn das Objekt, mit dem etwas gemacht wird, fehlt.

Liebe Grüße, Anna
95
Please contact office@deutschakademie.com
96
Where is moderator??
I'ts important.
Regards.
97
Allgemeine Diskussion (General Discussion) / Synonym unterschwellig
« Last post by behoerdenspacko on April 20, 2020, 10:27:58 PM »
Sehr geehrte Leser,

mich interessier, ob subkutan ein synonym für unterschwellig ist.
Aufhänger ist ein Video von Lanz, in dem er es als solches benutzt. Hauptargumente der Gegenseite sind, dass in den online Dudeneinträgen der Wörter, das jeweils andere Wort nicht in der Sektion Synonyme aufgeführt ist und dass sich die Definition des Wortes lediglich mit der medizinischen Bedeutung befasst.
Ich habe,  zusätzlich zum video, Textbeispiele gefunden, bei denen die Autoren subkutan als Synonym für unterschwellig verwenden.
Machen alle, die das Wort in dem Zusammenhang benutzen einen Fehler oder sind die Dudeneinträge unvollständig?
Vielen Dank

MfG
behoerdenspacko
98
Fragen zur Grammatik (German Grammar) / Aktiv, Vorgangs-Zustandspassiv
« Last post by anja on April 07, 2020, 11:25:48 PM »
Hallo!
Steht der Satz "Toms Freunde sind bereits angekommen" im Aktiv oder im Zustandspassiv?
Wenn der o.g. Satz im Aktiv steht, wie lautet dann das Vorgangs- und Zustandspassiv?
Danke für eine Antwort.
99
Fragen zur Rechtschreibung / Re: Wie soll man "Als" richtig verwenden?
« Last post by Online-Lehrerin-Anna on February 10, 2020, 12:59:15 PM »
Lieber AleF,

du hast eigentlich alles schon selbst richtig erklärt. "Als" dient dem Vergleich von zwei Dingen (oder eben hier Wörtern). Der Kasus nach "als" richtet sich dem Vergleichswort. Steht es im Dativ, ist das Wort nach "als" auch im Dativ. Mir als der Lehrerin ist das nicht unbekannt.
Deine Beispiele - Als verschlechternd*en* Faktor, geben Sie an, das ständige Zuspätkommen der Kollegen. - Als auslösend*e* Situation, wurde die Einnahme von Mett-Brötchen angegeben.
wirken auf dich wahrscheinlich wegen des Adjektivs so befremdlich. In der deutschen Sprache müssen wir aber Adjektive deklinieren, wenn sie vor einem Nomen stehen. In deinem Fall fehlen die Artikel, die normalerweise das Kasus-Signal tragen. Wenn dem so ist, tragen die Adjektive das Kasussignal. Du kannst das auch in dem Topic https://www.deutschakademie.de/online-deutschkurs/forum/index.php/topic,126.msg2344.html#msg2344 weiterlesen.

Liebe Grüße, Anna
100
Fragen zur Rechtschreibung / Wie soll man "Als" richtig verwenden?
« Last post by AleF on February 08, 2020, 04:04:29 PM »
Hallo Zusammen,

mir ist Folgendes bekannt:
"Steht das Bezugswort im Nominativ, Dativ oder Akkusativ, dann muss der Anschluss im gleichen Fall erfolgen: Mir als gutem Skifahrer wäre das nicht passiert. Für den Trainer als Verantwortlichen ist das sicher peinlich."

Trotzdem bin ich mir unsicher, wie man "als" in Kontexten benutzen soll, wo es keine Präposition/Pronommen vorhanden sind, die der Kasus explizit bestimmen. Dabei habe ich Probleme z.B. wenn es sich um Beschreibungen handelt, in den ich "als" praktisch als Einleitung benutzen möchte.

Z. B.:
- Als verschlechternd*en* Faktor, geben Sie an, das ständige Zuspätkommen der Kollegen.
- Als auslösend*e* Situation, wurde die Einnahme von Mett-Brötchen angegeben.

Sollten die Adjektive nach "Als" in diesem Fall in Akkusativ dekliniert werden?

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemanden das ausführlich erklären könnte.

Vielen Dank!