Online Deutschkurs Forum

Recent Posts

71
Frage
Link zur Frage
Setzen Sie das Adjektiv "alt" in der korrekten Form ein!
Wir müssen dem #alten#  Mann die Tasche tragen.

Packe die Teile, die später eingefüllt werden müssen in '#' Zeichen.
Z.B.:
Die Eltern essen Kuchen und Lisa #isst# ein Eis.

Frage des Users
Warum &quot;dem alten&quot; und nicht &quot;den alten&quot;?<br />
Ist &quot;tragen&quot; ein Dativ-Verb?<br />
Erklären Sie bitte.

Erklärung:
Hallo!
90% aller deutschen Verben brauchen ein Akkusativ-Objekt. Nur wenige, also rund 10% brauchen einen Dativ. Eine Liste mit Verben mit Dativ findest du hier: https://www.deutschakademie.de/online-deutschkurs/forum/index.php/topic,5.0.html
Das Verb "tragen" funktioniert eigentlich mit Akkusativ. Trage ich aber etwas für eine andere Person, dann steht diese Person im Dativ. Weil ich in unserem Satz dem alten Mann die Tasche trage, muss ich ihn in den Dativ setzen.
Liebe Grüße
Anna
72
Fragen zur Grammatik (German Grammar) / Re: Wechselpräpositionen
« Last post by Online-Lehrerin-Anna on January 14, 2021, 09:52:48 PM »
Frage
Link zur Frage
Bilden Sie korrekte Sätze!
#Auf dem roten Dach# sitzen drei Vögel.
#Auf das rote Dach# setzen sich die Vögel gerne.

Packe die Teile, die später an die richtige Stelle zugewiesen müssen in '#' Zeichen.
Z.B.:
Schau mal, #da# sitzt ein roter Kater!
Schau mal, #rechts# vom roten Kater sitzt eine kleine Maus.

Frage des Users
Erklären Sie bitte.

Antwort
Hallo!

Die Präposition "auf" gehört zu den Wechselpräpositionen. Das heißt, dass "auf" mal mit Akkusativ, mal mit Dativ gebraucht wird. Eine Wechselpräposition (dazu gehören: in, auf, an, unter, über, hinter, vor, neben und zwischen) braucht einen Akkusativ, wenn es bei einem Verb der Aktion steht:

Ich lege das Buch auf DEN Tisch. (Das Verb "legen" ist ein Verb der Aktion)
Gibt es keine Aktion im Satz, steht die Präposition mit Dativ:
Das Buch liegt auf DEM Tisch.

In unserem Satzteil "Auf dem roten Dach ...." haben wir einen Dativ, also passt das Verb "sitzen". Dieses Verb zeigt keine Aktion, sondern einen Zustand. Also steht "auf" + Dativ.
In unserem Satzteil "Auf das rote Dach ...." haben wir einen Akkusativ, also passt das reflexive Verb "setzen". Dieses Verb zeigt eine Aktion. Also steht "auf" + Akkusativ.
Liebe Grüße,
Anna
73
Fragen zur Grammatik (German Grammar) / Re: Präposition mit Genitiv
« Last post by Online-Lehrerin-Anna on January 14, 2021, 09:46:15 PM »
Frage
Link zur Frage
Bitte finden Sie die richtige Antwort.
... bekam Herwig eine positive Note.
Trotz der vielen Fehler in der Schularbeit
Trotz die vielen Fehler in der Schularbeit
Trotz den vielen Fehlern in der Schularbeit
Trotz des vielen Fehlers in der Schularbeit


Frage des Users
hallo,<br />
warum ist die richtige Antwort (der) nicht (die)?<br />
LG<br />
Omar

Antwort:
Hallo! Die Präposition "trotz" braucht immer einen Genitiv. Der Genitivartikel im Plural ist "der", die Adjektivendung ist "-en", also: "Trotz der vielen Fehler..."
Liebe Grüße
Anna
74
Die Liste mit reflexiven Verben + Präpositionen findest du hier! https://www.deutschakademie.de/online-deutschkurs/forum/index.php/topic,86.0.html

Es gibt "echte" reflexive Verben und "unechte" reflexive Verben. Echte reflexive Verben haben IMMER ein Reflexivpronomen, unechte können ein Reflexivpronomen haben - oder eben nicht. ;-)

Liste der "echten" reflexiven Verben:

Reflexivpronomen im Akkusativ

sich ausruhen: Ich ruhe mich auf der Couch aus.

sich beherrschen: Er kann sich einfach nicht beherrschen!

sich bemühen: Die Kinder bemühen sich in der Schule nicht.

sich beeilen: Du musst dich heute beeilen!

sich befinden: Sie befinden sich hier in der Eingangshalle.

sich einigen: Die Politiker konnten sich in der letzten Minute noch einigen.

sich ereignen: Der Unfall hatte sich in den frühen Morgenstunden ereignet.

sich erholen
: In den Bergen möchte sich Sabine zwei Wochen lang erholen.

sich erkälten: Pass auf, dass du dich nicht erkältest!

sich gedulden: Ihr müsst euch noch drei Minuten gedulden.

sich irren: Du musst dich irren!

sich jähren: Der Todestag des Präsidenten jährt sich heute zum 30. Mal.

sich schämen: Der Junge schämt sich sehr.

sich verhalten: Kannst du dich bei dem Treffen bitte ruhig verhalten?

sich verirren: Max hat sich in Wien am Bahnhof verirrt.

sich verspäten: Felix hasst es, wenn man sich verspätet.


Reflexivpronomen im Dativ - Wenn es ein anderes  Akkusativobjekt gibt, steht das Reflexivpronomen im Dativ!

sich etwas aneignen: Im Deutschkurs eignen wir uns die Grammatik an.

sich etwas ansehen: Du willst dir im Museum die Bilder ansehen.

sich etwas ausdenken: Elisa denkt sich immer fantastische Geschichten aus.

sich etwas einbilden: Ach, du bildest dir das doch nur ein!

sich etwas leisten können: Es tut mir leid, aber ich kann mir das Auto nicht leisten.

sich etwas merken: Seit drei Stunden versucht Sandra, sich die Vokabel zu merken.


75
Frage
Link zur Frage
Vertraust du deiner kleinen Nichte ___ Baby wirklich für drei Stunden an? Mir wäre das zu riskant.
das
der
dem
den

Frage:
Vertrauen ist ein Dativ verb.  Das Baby ist ein Person. Hier warum ist das Baby (Akkusativ genützt) und nicht dem Baby ?

Antwort:
Hallo!
Du hast recht! Das Verb "vertrauen" ist ein Verb mit Dativ. Der Dativ ist auch schon da: "deiner kleinen Nichte".
Das Verb "anvertrauen" hat aber Dativ UND Akkusativ haben. -> das Baby ist Akkusativ!

Jemandem (Dativ) etwas (Akkusativ) anvertrauen

Liebe Grüße
Anna
76
Frage
Link zur Frage
Die alte Tante Berta will ___ Dieb, der im Sommer Kirschen von ihrem Baum gestohlen hatte, nicht verzeihen.
dem
den
der
das

Userfrage:
Es ist Der Dieb. Mit Stehlen  Dativ oder Akkusativ kommen kann. Warum ist hier Den Dieb und nicht  dem Dieb genützt?

Antwort:
Hallo!
Ja, du hast recht: In dem Relativsatz findest du das Verb "stehlen". Wir müssen aber auf das Verb im Hauptsatz achten. Es heißt "verzeihen".
"Verzeihen" ist ein Verb mit Dativ. Deshalb ist die richtige Lösung "dem Dieb".
"Die alte Tante Berta will dem Dieb, der im Sommer Kirschen von ihrem Baum gestohlen hatte, nicht verzeihen."

Liebe Grüße
Anna
77
Fragen zur Grammatik (German Grammar) / Re: Wechselpräpositionen
« Last post by Online-Lehrerin-Anna on January 02, 2021, 08:50:49 AM »
Frage
Link zur Frage
Hast du schon in ___ neuen Magazin gelesen, dass sich X und Y getrennt haben? Die waren doch so glücklich zusammen!
dem
der
das
die

User-Frage: Warum ist Dativ hier genützt. Lesen ist kein Dativ verb.

Antwort:
Hallo!
In dem Satz "Hast du schon in ___ neuen Magazin gelesen" findest du die Präposition "in". Kannst du bei dieser Präposition mit "wo?" fragen, dann brauchst du den Dativ. In unserem Satz kannst du fragen: "Wo hast du gelesen?" -> DATIV.
"Hast du schon in DEM neuen Magazin gelesen?"
Liebe Grüße
Anna
78
Frage
Link zur Frage
Bitte finden Sie die richtige Antwort.
Mir gefällt diese Wohnung nicht, denn ... ist sie zu klein und ... ist sie zu teuer.
erstens - zweitens
erste - zweite
erster - zweiter
erstes - zweites

Frage des Users:
warum erstens - zweitens nicht erste-zweite?

Antwort:
Hallo!
Bei einer Aufzählung wie:
1.
2.
3.
...
braucht man die Adverben "erstens, zweitens, drittens, viertens, ..." - Man nimmt also die Ordinalazahlen und hängt die Endung "-ens" daran.

Liebe Grüße
Anna
79
Fragen zur Grammatik (German Grammar) / Ordinalzahlen
« Last post by Online-Lehrerin-Anna on December 29, 2020, 07:19:55 AM »
Ist dieser Satz richtig?
Peter feiert den achtzigen Geburtstag.

Der Satz ist richtig.

Frage:
warum achtzigsten ? sollte nicht bis Nummer 19 mit endung- te und dan von Nummer 20 mit ensung- ste

Antwort:
Hallo!
Ja, da hast du recht! Aber der "achtzigste" Geburtstag ist der 80. Geburtstag. Also ist alles gut. ;-)
8 = achte
18 = achtzehnte
80 = achtzigste

Liebe Grüße
Anna
80
Bitte finden Sie die richtige Antwort.
Ich habe mich sehr darüber gefreut, am ... Klassentreffen teilnehmen zu können.
fünften
fünftes
fünf
fünftem

Warum fünften nicht fünftem ,am ist dativ und ich dachte das die richtige antwort ist fünftem

Antwort:
Hallo!
In dem Wort "am" steckt die Präposition "an" und der Dativ-Artikel "dem". Du darfst nicht zwei Mal die Dativendung "-em" schreiben, also ist die Adjektivendung "-en"! Die richtige Lösung ist "am fünften".
Liebe Grüße
Anna