Online Deutschkurs Forum

Recent Posts

11
Frage
Link zur Frage
Wo passt welcher Artikel hin?
Die Freunde wünschen #dem# Brautpaar viel Glück.
Das Missgeschick ist #der# Katze drei Mal passiert.

Packe die Teile, die später an die richtige Stelle zugeweisen müssen in '#' Zeichen.
Z.B.:
Schau mal, #da# sitzt ein roter Kater!
Schau mal, #rechts# vom roten Kater sitzt eine kleine Maus.

Frage des Users
wann wir schreiben der und wann dem ?

Antwort
Hallo!
In der deutschen Sprache definieren die Verben, ob sie Dativ oder Akkusativ brauchen.
Die Verben "passieren" und "wünschen" brauchen den Dativ.

Das Nomen "Brautpaar" ist neutrum und hat im Dativ den Artikel "dem".
Das Nomen "Katze" ist femininum und hat im Dativ den Artikel "der".

Bitte schau in unseren Dativ/Akkusativ-Trainer. Da ist alles genau erklärt: https://www.deutschakademie.de/online-deutschkurs/deutschkurs/dativ-akkusativ-uebungen

Liebe Grüße
Anna
12
Frage
Link zur Frage
Bitte finden Sie die richtige Antwort.
Wie findest du den Kaffee? - ... finde ich gar nicht gut.
Den
Der
Das
Die

Frage des Users
Warum ist im Akkusative auch ?

Antwort
Hallo!

Im Satz "Wie findest du den Kaffee?" gibt es "du" als Subjekt und das Verb "finden".
Das Verb "finden" braucht immer einen Akkusativ.
Also steht das maskuline Nomen "Kaffee" im Akkusativ.

Die Situation ist ein Dialog, in dem zwei Menschen sprechen.
Die zweite Person sagt  "Den finde ich gar nicht gut." und wiederholt das Nomen "Kaffee" nicht. Es steht aber trotzdem im Akkusativ.

Oft wiederholen wir in der deutschen Sprache Wörter nicht, wenn sie logisch sind. ;-)

Liebe Grüße
Anna
13
Frage
Link zur Frage
Bitte finden Sie die richtige Antwort.
Den Sessel finde ich zu teuer. - ...? ... ist doch nicht teuer!
Den - Der
Der - Der
Den - Einen
Den - Den


Frage des Users
Warum ist Den-Der ?
ich habe es nicht verstanden

Antwort
Hallo!
Das ist kein Problem. ;-)

Im Satz "Den Sessel finde ich zu teuer." gibt es "ich" als Subjekt und das Verb "finden".
Das Verb "finden" braucht immer einen Akkusativ.
Also steht das maskuline Nomen "Sessel" im Akkusativ.

Die Situation ist ein Dialog, in dem zwei Menschen sprechen.
Die zweite Person sagt "Den?" und meint "Den findest du teuer?". Das ist nur eine Kurzform, eine Wiederholung.
Im nächsten Satz fehlt das Subjekt, also schreiben wir den maskulinen Artikel von "Sessel" im Nominativ. "Der ist doch nicht teuer!"

Oft wiederholen wir in der deutschen Sprache Wörter nicht, wenn sie logisch sind. ;-)

Liebe Grüße
Anna
14
Frage
Link zur Frage
Gute Reise und lassen Sie bald wieder etwas von ___ hören!
sich
mir
dir
ihn


Frage des Users
Warum "sich" und nicht "Ihnen"?
Danke...John

Antwort
Hallo John!
Hier brauchst du das Reflexivpronomen im Dativ (wegen "von" +Dativ)!

ich lasse von mir hören
du lässt von dir hören
er, sie, es lässt von sich hören
wir lassen von uns hören
ihr lasst von euch hören
sie, Sie lassen von sich hören

Liebe Grüße
Anna
15
Kannst du ihn bitte noch wickeln und ... Hose und Schuhe anziehen? Ich habe es schon so eilig, dass ich dafür keine Zeit mehr habe.
ihm
ihn
ihnen
ihren


Frage des Users
Warum "ihm" hier?
Ist "anziehen" ein Dativ-Verb?
Danke...John

Antwort
Hallo John,
"anziehen" ist ein Verb, das normalerweise einen Akkusativ braucht. Wenn es aber reflexiv oder mit einer anderen Person gebraucht wird, dann steht das Reflexivpronomen oder die Person im Dativ.
"Ich ziehe dem Baby die Hose an." (eine andere Person)/ "Ich ziehe mir die Hose." (reflexiv)/ "Ich ziehe mich an." (Ohne 2. Objekt)
Liebe Grüße
Anna
16
Fragen zur Grammatik (German Grammar) / Bei Fuß oder Beifuß?
« Last post by Online-Lehrerin-Anna on September 19, 2021, 08:58:38 PM »
Frage:

Hallo Anna, Bei Fuß, warum?? Danke Mit freundlichen Grüßen

Antwort:

Hallo Hasnaa,

„bei Fuß“ sagt man nur zu einem Hund. Das ist eine Phrase, die man benutzt, wenn man möchte, dass ein Hund neben einer Person geht. Also: Wenn ich einen Hund habe und ich möchte, dass er brav neben mir läuft, dann sage ich zu ihm kurz: „Bei Fuß!“
Komplett würde der Satz heißen: „Geh bei meinem Fuß!“, aber das würde ein Hund kaum verstehen, oder?

Liebe Grüße
Anna

P.S.: Der Beifuß ist übrigens eine Pflanze. Man kann sie als Gewürz- oder Heilpflanze benutzen!
17
Fragen zur Grammatik (German Grammar) / Re: Reflexivpronomen im Akkusativ
« Last post by Online-Lehrerin-Anna on September 18, 2021, 08:25:57 PM »
Frage
Link zur Frage
Bitte finden Sie die richtige Antwort.
Meine kleine Schwester zieht immer nur ... (bunt) an.
etwas Buntes
alles Bunte
nichts Buntes
das Buntes


Frage des Users
Hallo, ich habe eine neue Frage... Es ist das erste Mal, dass ich dieses Verb anziehen finde mit dieser Bedeutung. Passen in diesem Fall auch gleich gut die Verben tragen und anhaben? Danke
 
Antwort
Ja, liebe Esmeralda, das bedeutet dasselbe. Aber Achtung! "anziehen" kann reflexiv sein oder nicht.
sich anziehen: "Ich ziehe mich an." Das bedeutet, dass ich mich generell anziehe und kein Kleidungsstück extra benenne. Das "sich" steht hier im Akkusativ.
sich etwas anziehen: "Ich ziehe mir eine Hose an." Das bedeutet, dass ich ein spezielles Kleidungsstück benenne. Das "sich" steht hier im Dativ, das Kleidungsstück im Akkusativ.
Liebe Grüße
Anna
18
Link zur Frage
Bitte finden Sie die richtige Antwort.
Der Lotteriegewinn ist ... (beste), was mir je passiert ist.
das Beste
etwas Bestes
alles Beste
nichts Bestes

Frage des Users
Hallo wieder,
heute finde ich Wörter, die ich bisher niemals gesehen habe oder nur mit anderen Bedeutungen... Das Wort "je"  bedeutet etwas oder ist nur eine Partikel zu verstärken? Danke

Antwort
Liebe Esmeralda,
ich fürchte, du wirst noch öfter Wörter finden, die dir neu sind!
Das Wort "je" musst du dir aber merken - das brauchen wir oft! Es hat zwei Bedeutungen:
je - desto: Hier steht das "je" am Anfang von einem Nebensatz, "desto" am Anfang des Hauptsatzes. Zusammen bilden sie einen Vergleichssatz. Das heißt, dass das eine mehr wird, wenn das andere auch mehr wird. "Je mehr ich lerne, desto besser kann ich Deutsch.")
je: Hier ist das "je", das du suchst. Es ist eine Kurzform von "jemals" und bedeutet dasselbe wie "irgendwann". Es ist also ein temporales Adverb.

Ganz liebe Grüße
Anna
19
Frage

Schreiben Sie das Reflexivpronomen!
Überlege #dir# bitte, wo wir heute Abend hingehen werden.


Frage des Users
warum dir

Antwort
Hallo!
Das Verb "sich etwas überlegen" ist reflexiv. "etwas" ist der Akkusativ, das "sich" steht im Dativ. Für mehr Informationen schau dir bitte unser Info-Blatt an: https://www.deutschakademie.de/online-deutschkurs/deutschkurs/nach-thema/reflexivpronomen-akkusativ

Liebe Grüße,
Anna
20
Fragen zur Grammatik (German Grammar) / Re: Das Präteritum
« Last post by Online-Lehrerin-Anna on September 06, 2021, 10:01:54 PM »
Frage
Link zur Frage
Bitte finden Sie die richtige Antwort.
Sie ... sich immer über den Turnunterricht.
ärgerte
ärgern
ärgertet
ärgerteten


Frage des Users
Sie ... sich immer über den Turnunterricht

Antwort
Hallo!
Das Verb "sich ärgern" ist regelmäßig. Das heißt, man bildet das Präteritum mit "Verb + t + Endung".
Die Lösung hier ist: Sie ärgerte sich immer über den Turnunterricht, weil die Endung in der 3. Person Singular "-e" ist.

Liebe Grüße
Anna