Methoden, um das Leseverständnis zu verbessern

Hallo Leute!

Hier ist Imène und diesmal reden wir über Leseverständnis.

Ein paar Informationen soll man aber zuerst wissen: die Sprache besteht aus vier Teilen:

  • Lesen,
  • Hören,
  • Schreiben,
  • Und Sprechen.

Viele Leute denken, wenn man z.B. viel liest, wird man automatisch in allen Bereichen der Sprache gleich gut. Leider stimmt das überhaupt nicht. Wenn man aktiv einer diesen vier Kategorien trainiert, wird man die anderen nur passiv lernen. Konkret bedeutet das, dass man sich noch viel  mehr Mühe geben soll, um den Rest zum Laufen zu bringen. 

Heute konzentrieren wir uns auf das Lesen.

  1. Die Schwierigkeit anpassen

Ein paar Monate früher, habe ich versucht „Das Verlorene Symbol“ von Dan Brown zu lesen. Schon auf der ersten Seite stand: „Der Anwärter hatte seine Reise im rituellen Gewand eines mittelalterlichen Ketzers angetreten, der zum Galgen geführt wird, mit weit aufklaffendem Hemd,“ …

Eh? Da ich Null Komma nix verstanden habe, habe ich das Buch langsam zu gemacht und es irgendwo versteckt wo es mich nicht mehr erschrecken kann.

Es ist wichtig, etwas zu lesen das schwer genug ist, um uns etwas beizubringen, aber trotzdem nicht so schwer, dass man direkt aufgibt. Es gibt natürlich Bücher wie z.B. die von Harlan Coben, die in so einer Art geschrieben sind, dass viele sie verstehen können.

 Hier sind noch ein paar Vorschläge.

  1. Jugendliteratur

Da haben wir die Wahl und die Sicherheit, dass der Text passend ist. Wer kennt „Harry Potter“ nicht? Es gibt auch „Gregs Tagebuch“ das sehr witzig ist und sogar zeigen kann, wie man Texte besser schreiben kann. „Die Welle“ ist die Geschichte eines ungewöhnlichen psychologischen und sozialen Experimentes mit unerwarteten Ergebnissen. Es wurde 2008 zu einem genauso faszinierenden Film gemacht.

  • Comics and Mangas

„Tim und Struppi“, „Asterix und Obelix“, „Full Metal Alchemist“, „Death Note“, Marvel und DC Comics, die Liste ist unglaublich lang und der Spaßpotential unendlich.

Ich empfehle den Rätzelfans den „Liar Game“ Manga. Der ist, meiner Meinung nach, einfach der beste.

  • Blogs

Es gibt Blogs über alles was man sich wünscht und auch über Dinge die man gar nicht wissen wollte. Und die Sprache da ist auch sehr verständlich! Seiten wie Quora und Reddit auf Deutsch sind auch gute Textquellen.

  • Die Schnelligkeit erhöhen

Es ist leider nicht genug viel zu lesen. Man sollte auch in der Lage sein das sehr schnell zu tun, besonders wenn man die Deutschniveautests nehmen muss und genug Zeit haben will, um alle Texte des Leseteiles rechtzeitig zu schaffen.

Deutsche Untertitel sind ein gutes Training. Dafür braucht man Serien in irgendeiner Sprache, die man nicht versteht, damit man nicht durch zuhören schummeln kann. Man sollte darauf achten, dass die Schwierigkeit angemessen ist, und los geht‘s!

Das war es zum Thema Leseverständnis. Welche Bücher oder Comics mögt Ihr am besten? Teilt das uns in den Kommentaren mit!

Iméne

Leave a Reply