Unsere Fotos vom Stammtisch am 29.01.14 im Hofbräu Berlin

VIELEN DANK.

für einen schönen gemeinsamen Abend im Hofbräu. Es hat uns sehr gefreut, dass ihr alle beim Get Together – Stammtisch dabei wart. Zwischen typisch bayrischen Kellnern, Musikanten und Bierkrügen konnten wir unser Deutsch üben, neue tolle Leute kennen lernen und Spaß haben.

VIEL SPAß!

Wir wünschen Euch nun viel Spaß mit den Bildern des Abends und freuen uns bereits auf den nächsten Stammtisch mit Euch, neuen Leuten und viel Deutsch 🙂 Ein wundervolles Wochenende wünschen wir allen DeutschAkademie Freunden!

German to go!

apps

It can be hard to get into the habit of practising your new language outside of lessons. Sometimes life just gets in the way.

But just finding 20 minutes in your day to practise new words and grammar can really help you remember what you learn at DeutschAkademie. Making index cards is one of the most effective ways to do this, but a fun alternative is to use the all-powerful smartphone in your pocket.

Free apps like babel (above left) and Duolingo (above right) are ideal for the U-bahn or when you’re waiting for the bus. They feature quick, fun exercises to help you learn words and, importantly, their articles. The best apps use picture games, which allow your brain to associate words with familiar objects.

It’s also important to learn to pronounce words properly, and both babel and Duolingo feature audio pronunciations which help with this. It’s always a good idea to say the words out loud as you learn them, though this may not be possible on public transport!

So each time you have a spare ten minutes in your day, why not load up your German app and get in some all-important practice? You’ll know a Schlüssel  from a Schüssel in no time.

Both babel and Duolingo can be downloaded from the iOS and Android app stores.

Unser Motto auch bei kaltem Wetter: MIT SPAß ZUM ERFOLG!

MIT SPAß ZUM ERFOLG

Trotz kaltem Wetter in BERLIN lassen wir uns den Spaß beim Deutsch lernen nicht vermiesen! Mit bunten Farben, lustigen Wintermützen, tollen Kursen und wundervollen unterschiedlichen Menschen aus der ganzen Welt trotzen wir dem Winterwetter 🙂

Diese Bilder möchten wir gerne mit euch teilen und wünschen euch ein wundervolles Wochenende.

Euer DeutschAkademie Team BERLIN

Was habe ich gelernt?

Heute werden die Januar-Kurse beenden und deshalb ist jetzt die beste Zeit nachzudenken über die letzte vier Wochen.

Wenn man Deutsch lernt, ist es nicht immer leicht zu wissen, wie viel man gelernt hat. Für euren Blogger, ist es nur wenn Leute sagen ‚Du sprichst gut Deutsch!‘, dass er seine Verbesserung erkennt.

Ihr könnt das aber selbst machen. Guckt durch eine alte List mit Vokabeln und denkt, ‚Erinnere ich mich an diese Wörter?‘, oder ‚Benutze ich diese Wörter in meinem Alltagsleben?‘

Um Deutsch zu lernen, soll man nicht nur Sprachkompetenz verbessern, sondern auch selbstbewusst sein werden: Grammatik, Aussprache und Wortschatz sind nur ein Teil. Die eigentliche Herausforderung ist zu glauben, dass ihr gut Deutsch sprechen kann. Nun erst, werden euch Deutsch beherrscht haben.

Ich kann gut Deutsch sprechen!

International Berlin

photo 2

Like most of Europe’s capital cities, Berlin is always being influenced by people and ideas coming from overseas.

The evidence of this can be seen everywhere, from The Sony Centre in Potzdammer Platz to the Vietnamese restaurants of Friedrichshain-Kreuzberg. DeutschAkademie itself is a good example of this: students here come from all continents of the world.

Much like in London and New York, migration has shaped much of Berlin’s history: the arrival of workers from Turkey and refugees from countries like Vietnam saw the population of some districts change dramatically.

But what seems to be unique about Berlin is just how quickly it has become cosmopolitan. Even in the last few years, established immigrant groups have been joined by new waves of European, American, Chinese and Russian migrants coming to make a life for themselves.

Even your blogger, who has lived in the English cities of London and Birmingham (both home to many foreigners) was surprised at the number of nationalities he encountered on the streets of Berlin.

And with this inflow of people from overseas comes foreign business, capital and culture. Names like Starbucks and H&M are as familiar to Berliners as they are to New Yorkers and Londoners.

As in all big cities, there will always be debates here about the benefits and drawbacks of migration and globalisation. Yet for many, Berlin’s  status as an international city seems to be less a cause for soul-searching but for excitement and celebration.

Unsere Fotos vom Kulturprogramm am 24. Januar 2014 – Brauereibesichtigung Berliner Kindl

Hallo ihr Lieben,

letzten Freitag stand die Brauereibesichtigung bei uns auf dem Kulturplan BERLIN! Gemeinsam haben wir uns die größte Bierbrauerei Berlins angeschaut, die Prozesse in welchen aus drei einfachen Zutaten ein Kulturgut wird erklären lassen und zum Schluss haben wir uns selbstverständlich auch persönlich von der Qualität unseres „Berliner Kindls“ überzeugt.

Wir hatten wie immer viel Spaß mit euch, konnten auch hier unser Deutsch üben und zwar mit Spaß und freuen uns bereits auf das nächste Kulturprogramm mit Euch!

Viel Spaß mit den Bildern!

Tatort: ein deutsche Phänomen

tatort

Was machen die Deutschen am Sonntag Abend? Sie schauen Tatort zu!

Die Krimiserie von dem staatlichen deutschen Fernsehen ARD ist so etwas wie ein Kult hier. Zuschauer kennen die lahmen Witze und die bekannten Handlungen. Aber trotzdem stellen sie jeden Sonntag um 20.00 Uhr ein.

Seit 1970 fasziniert der Tatort  Zuschauern auf dem ganzen Land: mehr als 800 Folgen insgesamt. ARD wird auf Länderebene organisiert, und jeder Sender hat seine eigenen Polizeikommissaren und Kommissarinnen. Es ist eine große Ereignis, wenn der Tatort an deine Heimat kommt.

Ihr könnt den Tatort gucken im Fernsehen und in der ARD Mediathek aber auch in Bars, die jede Woche Folgen zeigen. Obwohl werdet ihr vielleicht nicht alles verstehen, ist es immer spaß zu beobachten, wie die Deutschen darauf reagieren!

Stammtisch – Get together BERLIN am 29. Januar 2014

WIR LADEN EUCH EIN

zum traditionellen GET TOGETHER – STAMMTISCH der DeutschAkademie Berlin im Hofbräu am Alexanderplatz! Nach dem Deutschkurs gemeinsam etwas Trinken, Essen und mit Spaß die Deutschkenntnisse verbessern! Wir freuen uns auf Euch.

Bis Mittwoch!

******************

EVERYONE who feels like joining us IS WELCOME!

Meet people, practice your German and spend a pleasant evening – Thats our GET TOGETHER!

We are looking forward to a great night out with you at Hofbräu at the Alexanderplatz. Let´s get together :)

See you on Wednesday!

Poster_Stammtisch_29.01_Hofbräu-001

Was ist ‘typisch’ Deutsch?

photo 2

In Deutschland kann man ab und zu  den Ausdruck ‘typisch Deutsch’ hören.

Was ist denn eigentlich typisch Deutsch? Bier, Würste und Weihnachtsmärkte sind die üblichen Antworten.

Oder die Kirche (oben)? Oder Deutschlands Erfolg beim Export? Sind das Beispiele für etwas typisch Deutsches?

Was Deutsch ist, ist nicht klar bestimmbar. Jeder hat unterschiedliche Meinungen und diese können auch oft stereotypisch sein. Dinge, die ‘typisch Deutsch’ sein sollen, werden z.B. auch in Österreich und in den Niederlanden als `typisch Deutsch‘  beschrieben.

Eigentlich ist es eine persönliche Meinung. Also, was ist denn ’typisch’ Deutsch für euch?

Deutschland: ein Land der Müllsortierer

photo 1

Die Deutschen produzieren Rund 40 Millionen Tonnen Abfall pro Jahr, und immer mehr werden recycelt. Deutschland ist weltweit führend in Recycling.

Richtige Recycling ist in wichtige Teil, ein gute deutsche Bürger zu sein. Draußen eure Wohnungen sind verschiedenen Mülltonnen: Glass, Papier, Kompost, Wertstoffe (andere Müll, der man Recyceln können) und Restmüll.

Alle Leute sollen Rücksicht nehmen und diese verschiedenen Mülltonnen benutzen. Es wird schnell eine Gewohnheit sein!

Vergiss auch nicht: Ihr bekommt Geld für eure Flaschen! Die meisten Flaschen, die aus Plastik oder Glass sind, werden angenommen. Geht zum ihrer nächsten Supermarkt ein Pfandautomat zu finden.